wE beim 5. Herbst Meeting des TSV 1860 Hagen

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Citylauf 2019 in Herdecke stand für unsere jungen Handballerinen am 07.09.2019 die Teilnahme am Leichtathletik Meeting des TSV 1860 Hagen an.

Unsere weibl. E Jugend startet mit 8 aktiven Mädchen und einem großen FANTROSS (Eltern, Großeltern und Geschwister) gegen 10:00 in ein ungewisses Projekt. Schlagball (80 gr.), Weitsprung, 50 m (Sprint), 800 m sowie Staffelläufe (4 x 50m) standen auf dem Programm im Ischelandstadion. Einen Handball, Tore sowie Schiedsrichter suchten unsere Mädels vergebens.

Je nach Jahrgang wurden unsere Mädels in die Altersgruppen W10 (2009) sowie W09 (2010) eingeteilt und starteten in Ihre Wettkämpfe.

Die Altersgruppe W09 startet mit der Disziplin Schlagball (80 gr.). Trotz dass das Wettkampfgerät etwas klein und damit ungewohnt war belegten unsere Mädels vordere Platzierungen (Miriam (2 / 23,50 m), Matilda (4 / 21,50 m) und Julia (5 / 21 m)). Unsere 2009 Mädels mussten in der für Sie technisch anspruchsvollen Disziplin Weitsprung starten. Unerwartet siegte Lina (1 / 3,75 m) mit eine Weite von 3,75 m. Die weiteren HSG Starterinnen steigerten Ihre persönlichen Bestleistungen (Vivien (11 / 2,79 m), Pauline (12 / 2,78 m) und Mathilda (13 / 2,64)).

Mit diesem Start ging das ganze Team positiv in den nächsten Aufgaben und übertraf die eigenen Trainingsleistungen Wettkampf für Wettkampf.

50 m (Sprint) W09: Miriam (5 / 9,27 sec), Matilda (9 / 10,39 sec) und Julia (10 / 10,80 sec)

50 m (Sprint) W10: Lina (1 / 8,10 sec), Leni (8 / 10,39 sec), Mathilda ( 10 / 9,64 sec), Vivien (11 / 9,70 sec) und Pauline (12 / 9,81 sec)

Weitsprung W09: Miriam (4 / 2,91 m), Matilda (9 / 2,34 m) und Julia (10 / 1,77 m)

Schlagball (80 gr.): Vivien (2 / 27,00m), Lina (3 / 27,00 m), Mathilda (4 / 27,00 m) und Leni (7 / 25,00 m)

Nach den anschließenden Staffelläufen (4 x 50m), wobei unsere Mädels den Staffelstab ohne Probleme durch Ihre Bahnen transportierten standen die abschließenden 800 m Läufe an. Hier verbesserten erneut alle Mädels Ihre Trainingsleistungen und die HSG überraschte erneut.

Der 800 m Lauf der Altersklasse W09 wurde von Miriam in 3:09,01 min gewonnen, eine persönliche Verbesserung um ca. 30 sec.  In der Altersklasse W10 siegte Lina in 2:53,60 min mit einer persönlichen Verbesserung um von ca. 11 sec.

Zusammenfassend eine TOP Leistung unserer jungen Handballerinnen mit 7 Podestplätzen und vielen persönlichen Bestleistungen. Das regelmäßige Training im Kirchbergstadion hat sich ausgezahlt.

Wir danken dem Team des TSV 1860 Hagen für ein toll organisiertes Event und tatkräftige Beratung bei der Trainingsplanung und Wettkampfdurchführung.

Fazit: Mädels Ihr seid fit für die Saison und wie Ihr Euch als Team präsentiert ist einfach nur beeindruckend.

Landesligist bezwingt Plettenberg/Werdohl

Hohenlimburg Unverhofft kommt oft: Weil die HSV Plettenberg/Werdohl keine Trainingshalle zur Verfügung hatte, erklärten sich die Landesliga-Handballer der HSG Hohenlimburg kurzfristig bereit, gegen den künftigen Ligarivalen ein Testspiel zu bestreiten. Und das verlief aus HSG-Sicht durchaus positiv, konnte der Verbandsliga-Absteiger doch dank starker zweiter Halbzeit mit 26:25 (11:15) bezwungen werden.

„Zufrieden bin ich nicht, denn wir haben lange Zeit zu statisch gespielt, wollten immer wieder den gedeckten Kreisläufer bedienen“, sagte Trainer Faruk Brahimi. Sein Team lief gegen ersatzgeschwächte Gäste, die allerdings in Bardischewski (6) einen kaum zu stoppenden Rückraumspieler besaßen, über 2:5 und 7:12 weit hinterher. Daran konnten auch einige Paraden von Torhüter-Neuzugang Daniel Graske, der eine bessere Bilanz erzielte als Stammkeeper René Kind, nichts ändern.

Der taktische Schachzug, offensiver zu decken und so Distanzwürfe der Werdohler zu verhindern, trug Früchte. Etliche Ballgewinne wurden in schnelle Konter umgemünzt, die meist über den treffsicheren Rechtsaußen Tjark Doescher abgeschlossen wurden. Zum 21:21 (49.) gelang der erstmalige Ausgleich und dann die Vorentscheidung zum 25:22 (55.). Vergeblich versuchte die HSV, mit offener Manndeckung ein Remis zu erzwingen. Als Hauptschützen ragten Albrecht, Doescher (je 6), Wetzel (5/2) und Stracke (4) heraus, außerdem trafen Marks (2), Schachulski, Truß und Maschin.

Am Wochenende halten die erste und zweite HSG-Mannschaft ihr Trainingslager ab, spielen am Sonntag mit Selbecke ein Dreier-Turnier. Vorbereitungs-Highlight ist am Freitag (20.30 Uhr) das Duell mit Oberligist HTV Hemer. bg

weibliche E-Jugend

Hallo, wir sind die 12 aktive Mädels (2009/2010) und 2 Trainer der weibl. E-Jugend der HSG Hohenlimburg. Nach einer für uns erfolgreichen Saison 2018/2019 starten wir im September 2019 als HSG Hohenlimburg 2  in der männlichen Kreisklasse 2019/2020.

Auch in dieser Saison werden wir den eingeschlagenen Weg Richtung Vielseitigkeit weiter gehen. Turnen, Leichtathletik, Gemeinschaftsaktionen werden neben dem Handballsport und dem SPASS feste Bestandteile der nächsten Monate bleiben.

Zur Verstärkung unserer Mannschaft suchen wir noch Mädchen der Jahrgänge 2009 / 2010, die den Handballsport und UNS einmal kennenlernen wollen.

Wir sind etwas anders als die Anderen,

  • wir machen den Kettler Hof, das Sprungwerk, Dortmunder Zoo .. unsicher.
  • wir Turner mit der Unterstützung der Oeger Turner.
  • wir starten beim Leichtathletikwettkampf des TSV Hagen und trainieren im Kirchbergstation
  • wir haben Spass

spielen aber auch Handball.

Zur Absprache / Kontaktaufnahme bezüglich einer Trainingsteilnahme möchten wir Sie bitten,
sich unter der Telefonnummer 0176 / 43245490 zu melden.

Text: Stefan Hartmann

Handball-Turnier in der Rundturnhalle

Wiedersehen vor dem Saisonstart

Hohenlimburg Man stelle sich vor, die Fußball-Bundesligisten aus Köln, Leverkusen und Düsseldorf würden drei Wochen vor Meisterschaftsbeginn in einem Turnier aufeinandertreffen – ein utopischer Gedanke.

In der heimischen Amateur-Handball-Szene aber geschieht am kommenden Wochenende genau dies: Beim traditionellen Berni-Großmann-Turnier der HSG Hohenlimburg nehmen am Samstag ab 13 Uhr in der Rundturnhalle neben Verbandsligist SGSH Dragons II und einer Allstar-Mannschaft mit überwiegend ehemaligen Hohenlimburger Größen auch die Lokal- und Ligarivalen TuS Volmetal II und Eintracht Hagen III teil.

Gegen Volmetals Reserve hat die HSG ja schon bei deren Turnier gespielt, mit den Dragons steht sogar schon der dritte Vergleich in dieser Vorbereitung an. „Die Gästeauswahl war begrenzt, da in Dortmund die Stadtmeisterschaften stattfinden“, begründet der Sportliche Leiter Alex Filippelli, warum es zu dieser Paarungshäufung kommt. Ihm kam es darauf an, ein möglichst ausgeglichenes Feld zusammenzustellen, das für spannende Vergleiche sorgen kann. Die Spielzeit pro Partie liegt bei 25 Minuten.

Das Turnier wird mit dem Duell der Teams aus Hohenlimburg und Volmetal II eröffnet, gegen 19 Uhr sollte der Gesamtsieger feststehen.

Hochklassiges Fünferfeld

Ein ebenso attraktives wie hochklassiges Fünferfeld wird sich am Sonntag ab 11 Uhr um den Turniersieg der Damen streuten.

Die Hohenlimburgerinnen müssen zwar wie letzte Woche beim Trainingslager auf eine Vielzahl von Stammkräften verzichten und Anleihen aus der Reserve nehmen, aber Trainer Helmut Fahn ist trotzdem froh, dass seine Schützlinge sich mit zwei Oberligisten, nämlich dem TV Arnsberg und Aufsteiger SG TuRa Halden-Herbeck, dem starken Ligarivalen HSG Schwerte/Westhofen und dem LTV Wuppertal auseinandersetzen kann.

Die Halden-Herbeckerinnen um die neue Trainerin Yvonne Hering treten am heutigen Freitag noch zu einem erneuten Testspiel bei Teutonia Riemke an. Zudem haben die Tura-Damen schon gegen die Gastgeberinnen gespielt und am vergangenen Sonntag gegen Schwerte/Westhofen. Der Oberliga-Aufsteiger dürfte sich daher mit den Gegnern bestens auskennen. bg

HSG liefert Galavorstellung

24:24 im Test gegen klassenhöheren Gegner

Hohenlimburg Die Urlaubsphase ist zwar noch nicht beendet, so dass neben Chefcoach Faruk Brahimi auch die Rückraumkräfte Felix Bauer, Felix Stracke und Lukas Wetzel fehlten, aber dennoch bot Handball-Landesligist HSG Hohenlimburg zum Einstieg in die finale Saisonvorbereitung beim 24:24 (15:9) gegen die klassenhöhere PSV Recklinghausen in Halbzeit eins eine Galavorstellung.

Nach gutem Start und 4:2-Führung profitierte die HSG von der Topform ihres Keepers René Kind, der sechs gegnerische Würfe in Serie abwehrte. Seine Vorderleute nutzten dies, um auf 10:2 zu enteilen. Auch nach 22 Minuten (13:5) sah es noch nach einem Kantersieg für den Außenseiter aus. Allmählich aber machte sich bemerkbar, dass den Hohenlimburgern im Rückraum die Alternativen fehlte, zumal sich Nick Albrecht früh am Fuß verletzte.

Intensive Partie

Die Gäste stellten auf eine 6:0-Abwehr um und profitierten zudem in Halbzeit zwei von strittigen Entscheidungen der Schiedsrichter, die vor der Pause noch Gästecoach Nadim Karsifi verärgert hatten. Elf Zeitstrafen plus Rote Karte für den zur Pause eingewechselten Hohenlimburger Keeper Felix Botte (39.) nach Gegenstoß-Foul sind Beleg dafür, wie intensiv es zur Sache ging. Recklinghausen drehte mit einem 4:0-Lauf das Match und ging zum 19:18 (43.) erstmals in Führung, aber die HSG kompensierte ihre fehlende Durchschlagskraft mit viel Abwehreinsatz. Zudem wehrte Kind, der drei Siebenmeter halten konnte, in der Endphase zwei freie Würfe ab, so dass der Landesligist zum Unentschieden kam. bg

HSG: Bovensmann, Hollatz (je 4), Truß (4/2), Schachulski (3), Maschin, Marks, Doescher, Steiner (je 2) und Albrecht. Im Vorspiel gelang der Bezirksliga-Reserve der HSG ein 34:29 (15:11)-Erfolg über den Kreisliga-Titelfavoriten DJK Bösperde II.

Männliche E-Jugend in neuen Trikots

Kurz vor der Sommerpause präsentiert sich die mE in neuen Trikots.

Kreismeistertitel der Sommerrunde für unsere weibl. A-Jugend

Nachdem die Mädels der HSG Hohenlimburg bereits am Freitag Abend das Halbfinale gegen Bösperde mit einem souveränen Sieg für sich entscheiden konnten, mussten die Mädchen nun am Sonntag noch einmal unter sehr tropischen Temperaturen in Schwerte anreisen. Hier trafen sie auf die A- Juniorinnen der Villigst Ergste. Den Zuschauern lief bereits auf der Tribüne ohne Bewegung der Schweiß hinunter, sodass die Spielerinnen nicht zu beneiden waren. Vor dem Spiel gab es direkt die erste Schrecksekunde, da sich Marie Sophie Blatthau noch beim Aufwärmen die Schulter auskugelte. Dennoch behielten die Mädchen einen klaren Kopf. Zu Spielbeginn zeigte sich noch leichte Nervösität auf Seite von Hohenlimburg. Villigst-Ergste ging mit 2:1 Treffern in Führung! Nach ein paar Minuten schaltete Hohenlimburg aber den Hebel um und fand immer mehr in ihr eigenes Spiel . Sie konnten nun den Spielstand mit einer Sicheren 4-7 Tore Führung ausbauen und hielten diesen Stand nun auch im Spielverlauf weiterhin und überwiegend konstant. Zum letzten Drittel der 2. Halbzeit kam Villigst Ergste noch einmal auf 2 Tore ran. Zum Ende konnte Hohenlimburg aber wieder mit einer sicheren 30:26 Führung den Sieg für sich entscheiden und somit den Kreismeistertitel der Sommerrunde 2019 mit nach Hause nehmen!!
Herzlichen Glückwunsch für diese “ heiße “ Leistung Mädels! Toll gekämpft und schön zusammen gespielt!

Es spielten:  Cindy Spahiu; Gioia Curatolo (1), Sophia Geuß (2), Kübra Göktürk, Fiona Menzel (2), Michelle Metzner (12/4), Luzie Pfeil (3), Zora Pfeil (6), Petroula Sovislis (1), Noemi Weldon (2), Anastasia Wigond und Kristin Wortmann (1).

Text: Daria Wewerka

Weibl. E Jugend belegt den zweiten Platz in Sommerrunde und sucht noch Mitspielerinnen für Ihre Mannschaft

Nach dem verlustpunktfreien Abschluss der Gruppenphase stand für unsere weibl. E Jugend an diesem Wochenende die Endrunde der Sommerrunde in Schwerte an. Am Samstag den 29.06.19 trafen die Mädchen im Halbfinale auf die Mannschaft vom HTV Villigste Ergste. Einen ebenbürtigen Gegner, den unsere Mannschaft mit viel Leidenschaft und Laufbereitschaft mit 22 :20 besiegen konnten. Am Folgetag stand dann das Finale gegen die Spielerinnen aus Menden an, die in Ihrem Halbfinale die Mannschaft vom HTV Hemer bezwungen hatten. Im Finale konnten wir leider nur mit  8 spielfähigen Mädchen antreten. Verletzungen / Krankheit und anderweitige Termine reduzierten unseren Kader. Die ersten 10 Minuten konnten wir mit den favorisierten Gegner mithalten. In der folgenden Spielzeit setzten sich die Mendener Hanballerinnen mit Ihrem tieferen und breiteren Kader kontinuierlich ab und gewannen die Sommerrunde verdient mit 17 : 9.  Unseren herzlichen Glückwunsch senden wir Richtung Menden.

Zur Verstärkung unserer weibl. E Jugend suchen wir noch Mädchen der Jahrgänge 2009 / 2010, die den Handballsport und UNS einmal kennenlernen wollen.

Wir sind etwas anders als die Anderen,

  • wir machen den Kettler Hof, das Sprungwerk, Dortmunder Zoo .. unsicher.
  • wir Turner mit der Unterstützung der Oeger Turner.
  • wir starten beim Leichtathletikwettkampf des TSV Hagen und trainieren im Kirchbergstation
  • wir haben Spass

spielen aber auch Handball.

Zur Absprache / Kontaktaufnahme bezüglich einer Trainingsteilnahme möchten wir Sie bitten, sich einmal telefonisch bei uns zu melden, da unsere Trainingszeiten in den Ferien (komplette Ferien) von den im Internet veröffentlichten Trainingszeiten abweichen. Bei gutem Wetter kann es auch mal sein, dass wir im Freibad trainieren.

Wir würden uns freuen wenn dieser Beitrag oft geteilt wird, damit wir viele sportbegeisterte Kinder und Eltern erreichen können.
Danke

HSG Hohenlimburg
Trainer: S. Hartmann (0176 / 43245490)

wD: Ein besonderes Abschlussspiel!

Zum Ende der Sommerrunde gab es für die wD-Jugend noch ein besonders Abschlussspiel: Eltern gegen Kinder!

In der vertrauten Rundturnhalle durften am vergangenen Freitag, die sonst auf der Tribüne sitzenden Eltern, ihr können in Sache Handball unter Beweis stellen. 

Bei tropischen Temperaturen, schlugen sich die Handballerinnen so wie ihre Eltern tapfer: Ein Spiel dauerte 10 Minuten, gespielt wurde im Wechsel 4 mal. Das Torverhältnis spielte dabei eher keine Rolle, der Spaß stand im Vordergrund.

Zum Abklang gab es vor der Halle in gemütlicher Runde Gegrilltes und kalte Getränke!

Abschied wurde dann auch von Eve Bleicher und Saskia Betchen, der bisherigen Trainerinnen, gefeiert. Eve Bleicher hört aus beruflichen Gründen auf, Saskia Betchen steht der HSG weiterhin als Spielerin zur Verfügung. Symbolisch übergaben beide Trainerinnen ihre Trainerjacken ihren Nachfolgern, Max Fehlauer und Nico Gieß, die sich sehr auf die Arbeit mit den Mädchen freuen!

HSG: Jugendleiter tritt aus Vorstand zurück

EINSTIMMIG GEWÄHLT: Links der Vorstandsvorsitzende der HSG, Uwe Dewenter, mit seinem Team. Melanie Holstein (Fünfte von rechts) ist Jugendleiterin.  Foto: HWs

Hohenlimburg. In einer sehr flotten und sehr harmonischen Jahreshauptversammlung der Handball-Spiel-Gemeinschaft Hohenlimburg (HSG) hatte Sitzungsleiter und Ex-Präsident Stefan Willner leichtes Spiel. Die einzelnen Tagesordnungspunkte der Versammlung im Vereinsheim des Hohenlimburger Schwimmvereins wurden schnell und zügig abgehandelt.

Vorstandswahlen

Einstimmig wiedergewählt wurden neben den Vorsitzenden Uwe Dewenter und Alex Filippelli (Tus Oege) auch Kassierer Stefan Seuthe, Beisitzerin Katja Menzel sowie Geschäftsführer Thomas Stemann. Neue Beisitzerin ist Lisa Witte und Uwe Schlünder der neue sportliche Leiter der Damenabteilung.

Einziger Wehmutstropfen der Versammlung war, dass der Jugendleiter Dirk Betchen, die „gute Seele“ des Vereins, nicht wieder für den Vorstand kandidierte. Nach 17 Jahren zieht er sich von der Arbeit in erster Reihe zurück.

Seine Nachfolge tritt Melanie Holstein an. Dem scheidenden Vorstandsmitglied übergab Uwe Dewenter unter großem Applaus ein Präsent. hws

Top