Autor: Richter86

Starke Leistung von Torhüterin Witte Grundstein des Erfolgs

Hohenlimburg. Die Handball-Verbandsliga-Damen der HSG Hohenlimburg sind ihrem Ziel, sich von der Abstiegszone zu lösen, ein gutes Stück näher gekommen. Beim 24:19 (14:8) über den damit überholten Tabellennachbarn TuS Bommern war es in erster Linie die gute Abwehrarbeit und eine starke

HSG wirft alle Tugenden über Bord

Hohenlimburg. Ärgerlicher, weil unnötiger kann eine Niederlage wohl kaum ausfallen: Da fängt Handball-Landesligist HSG Hohenlimburg beim Tabellennachbarn TV Olpe 15 Sekunden vor Schluss beim Stande von 28:28 einen Spielzug ab, wollte das Trainerteam Brahimi/Wittke mit einer Auszeit den finalen Angriff besprechen.

Faruk Brahimi gehen die Spieler aus

Hohenlimburg. Da alle anderen Seniorenteams der HSG Hohenlimburg am Wochenende auswärts antreten müssen, dürfte die Konzentration der heimischen Handballfans ganz auf dem bereits heute Abend (20.30 Uhr) steigenden Match der Verbandsliga-Damen gegen den Tabellennachbarn TuS Bommern liegen. Nachdem der erste Versuch,

Eggert und Thiel sehen bei 32:43-Pleite beide Rot

Sundern. Nach dem spektakulären Remis gegen Spitzenreiter Attendorn-Ennest herrscht bei der Handball-Reserve der HSG Hohenlimburg nach einer derben 32:43 (17:21)-Abfuhr bei Aufsteiger HV Sundern Tristesse. Mit Kopfschütteln und langen Gesichter begaben sich die Schützlinge von Ivo Maly nach den ungewöhnlich torreichen

Faruk Brahimi hadert nach 22:26-Pleite mit Schiedsrichtern

Hohenlimburg. Auch der zweite Versuch der Hohenlimburger Landesliga-Handballer, bei einem Topteam zu punkten, ging schief. Vielmehr setzte es bei der TG RE Schwelm eine 22:26 (10:14)-Niederlage. Trotzdem konnte der dritte Platz behauptet werden. Anders als in Villigst-Ergste kamen die Schützlinge von

Bonuspunkt für HSG II im Kampf um den Klassenverbleib

Hohenlimburg. Mit einer Energieleistung sorgte die Handball-Reserve der HSG Hohenlimburg im Derby gegen den Bezirksliga-Zweiten HSG Herdecke/Ende für eine faustdicke Überraschung und ergatterte mit dem 25:25 (12:13) einen Bonuspunkt im Kampf um den Klassenverbleib. Blitzstart der Gastgeber Vor gut besetzter Tribüne

Erste Pleite unter Trainerin Julia Pfeil

Hohenlimburg. Kleiner Rückschlag für die Handball-Damen der HSG Hohenlimburg: Beim Verbandsliga-Spitzenteam Westfalia Kinderhaus gab es unter Interimstrainerin Julia Pfeil die erste Niederlage, die mit 22:29 (12:14) auch recht eindeutig ausfiel. „Da war in dieser Besetzung nichts zu machen“, befand Pfeil, die

Klarer Außenseiter in Schwelm

Hohenlimburg. Die Hürden, vor denen die Handballteams der HSG Hohenlimburg an diesem langgezogenen Wochenende stehen, könnten kaum höher sein. Das gilt schon heute Abend um 20.30 Uhr, wenn die Bezirksliga-Reserve den Tabellenzweiten HSG Herdecke/Ende erwartet. Der Aufsteiger hat nach einer unglücklichen

Brahimi-Team trifft auf Eintracht III

Hohenlimburg. Lokalderby für die erste Herrenmannschaft, Kellerduell für die Damen, Gastspiel des Spitzenreiters bei der Zweitgarnitur: Auf die Handballer der HSG Hohenlimburg wartet an diesem Wochenende ein attraktives, aber auch schweres Programm. Ungewohnt früh im Einsatz sind die Landesliga-Herren, denn die

Trotz Sieg zeigt HSG nur Magerkost

Hohenlimburg. Nie in Rückstand gelegen und letztlich klar gewonnen: Eigentlich hätten die Landesliga-Handballer der HSG Hohenlimburg Grund zur Freude über das 26:19 (9:7) über Aufsteiger TuS Wellinghofen gehabt. Doch weder den gut 150 Zuschauern noch der Mannschaft war nach Feiern zumute,

Top