Kategorie: 1. Damen

HSG-Frauen sichern Klassenerhalt

Hohenlimburg. Die Handball-Verbandsliga-Damen der HSG Hohenlimburg schlugen am Samstag gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen sicherten sie sich vorzeitig den Ligaverbleib, zum anderen dürfen sie sich eventuell als „Meistermacher“ für den Lokalrivalen aus Halden-Herbeck fühlen, leisteten sie doch nach

HSG-Frauen mit starker Defensive

Hohenlimburg. Die Handball-Damen der HSG Hohenlimburg sind auf dem besten Wege, sich ihre Verbandsliga-Zugehörigkeit zu bewahren. Beim Tabellennachbarn Borussia Dortmund III siegten sie zur besten Fußballzeit am Sonntag Nachmittag aufgrund einer wieder starken Defensivleistung mit 19:17 (10:10) und kletterten dadurch auf

Helmut Fahn Coach der HSG-Frauen

Hohenlimburg. Den Verbandsliga-Verbleib haben die Handballdamen der HSG Hohenlimburg zwar trotz des klaren Sieges über Recklinghausen II noch nicht ganz in der Tasche, sind aber für die nahe Zukunft bestens gerüstet. Nach der Verpflichtung eines neuen Sportlichen Leiters steht nämlich auch

Die Minitruppe mit dem Maxiherz

Hohenlimburg. Was für eine Willensleistung: Die müssen die Handball-Damen der HSG Hohenlimburg im Vier-Punkte-Spiel um den Verbandsliga-Verbleib, inklusive der gesundheitlich angeschlagenen Sarah Klonek („Ich hätte eigentlich gar nicht spielen dürfen“) mit gerade mal einer nur kurz eingesetzten Auswechselkraft (Jennifer Tille) ausgekommen,

Klonek und Co. auf Boden der Tatsachen

Hohenlimburg. Eine Woche nach dem Überraschungserfolg über Wettringen sind die Handball-Verbandsliga-Damen der HSG Hohenlimburg wieder auf dem Boden der Tatsachen angelangt. Im Vier-Punkte-Match um den Klassenverbleib mussten sie sich beim Lokalrivalen aus Schwerte/Westhofen mit 21:29 (10:12) beugen und liegen (bei verlorenem

Sarah Klonek trifft in letzter Sekunde zum Sieg

Hohenlimburg. Was für ein Jubel in der Hohenlimburger Rundturnhalle, als der letzte Wurf von Sarah Klonek fast mit dem Abpfiff im Netz landete. Mit ihrem elften Treffer hatte die Rückraumspielerin den nie und nimmer für möglichen gehaltenen 26:25 (12:16)-Heimsieg der arg

HSG-Frauen bemühen sich vergeblich um Wende

Hohenlimburg. Keine Bonuspunkte im Abstiegskampf für die Handball-Verbandsliga-Frauen der HSG Hohenlimburg. Gegen den Lüner SV setzte es vielmehr wie schon im Hinspiel eine mit 27:37 (15:19) sogar recht deftige Niederlage, obwohl sich Interimstrainerin Julia Pfeil doch so große Hoffnungen auf eine

Reichlich überraschende Ergebnisse bei den Damen

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen beschlossen die Handball-Damen der HSG Hohenlimburg ihr Vorbereitungsturnier in der Turnhalle Wiesenstraße, in dem es reichlich überraschende Ergebnisse, am Ende aber den durchaus erwartbaren Einlauf (die Oberligisten TV Arnsberg und HC TuRa Bergkamen belegten

Starke Leistung von Torhüterin Witte Grundstein des Erfolgs

Hohenlimburg. Die Handball-Verbandsliga-Damen der HSG Hohenlimburg sind ihrem Ziel, sich von der Abstiegszone zu lösen, ein gutes Stück näher gekommen. Beim 24:19 (14:8) über den damit überholten Tabellennachbarn TuS Bommern war es in erster Linie die gute Abwehrarbeit und eine starke

Erste Pleite unter Trainerin Julia Pfeil

Hohenlimburg. Kleiner Rückschlag für die Handball-Damen der HSG Hohenlimburg: Beim Verbandsliga-Spitzenteam Westfalia Kinderhaus gab es unter Interimstrainerin Julia Pfeil die erste Niederlage, die mit 22:29 (12:14) auch recht eindeutig ausfiel. „Da war in dieser Besetzung nichts zu machen“, befand Pfeil, die

Top